Mir wird manchmal so komisch

Ein Patientenbeispiel aus dem Praxisalltag.

Mir wird manchmal so komisch

Sie kennen die 52-jährige Goldschmiedin wegen ihrer Obstipationsneigung und gelegentlichen depressiven Verstimmungen, wegen der sie in psychotherapeutischer Behandlung ist. Nun aber beschreibt sie ganz verzweifelt einen wiederholt auftretenden Schwächeanfall mit Herzklopfen, Schwitzen und Zittrigkeit. Manchmal wache sie nachts auf mit diesen Beschwerden. Sie habe herausgefunden, dass die Schwäche zurückgehe, wenn sie sofort etwas essen würde; ansonsten kämen auch Kopfschmerzen und Übelkeit dazu.

Kommentar

Obwohl eine psychosomatische Ursache weiterhin denkbar ist, entspricht die Beschreibung so deutlich einer spontan auftretenden Hypoglykämie, dass die Verdachtsdiagnose Insulinom abgeklärt werden muss. Dazu wird stationär unter ständiger Überwachung und Blutzuckerkontrolle ein Hungerversuch durchgeführt. Erst nach Bestätigung ist eine Lokalisationssuche durch bildgebende Verfahren sinnvoll; häufig lassen sich Insulinome aber erst intraoperativ lokalisieren. Die gute Nachricht ist, dass 90 % aller Insulinome gutartig sind und kurativ entfernt werden können.

Weiterlesen: Welche Themen sind für die Facharztprüfung Allgemeinmedizin relevant?