Blasenplage

Ein Patientenbeispiel aus dem Praxisalltag.

Blasenplage

Eine 22-jährige Studentin klagt in der Sprechstunde über Brennen beim Wasserlassen. Sie habe sich wohl erkältet. Auf Harntee seien die Beschwerden etwas besser geworden. Sie möchte gerne ein homöopathisches Mittel verschrieben bekommen, weil sie Antibiotika so schlecht vertrage.

Kommentar

Als „unkompliziert“ ist ein Harnwegsinfekt definiert, bei dem die Diagnose gesichert ist und keine funktionellen oder anatomischen Anomalien, Nierenfunktionsstörungen oder andere für mögliche Komplikationen relevante Begleiterkrankungen vorliegen. Entsprechend führen Sie nach Anamnese und ggf. minimaler körperlicher Untersuchung lediglich einen Urinstix durch. Bei unkompliziertem HWI sollten nach den aktuellen Leitlinien Antibiotika empfohlen werden, z.B. eine Einmalgabe Fosfomycin. Eine symptomatische Therapie mit NSAR (Ibuprofen) allein kann angeboten werden. Sie ist aber der antibiotischen Therapie wegen eines evtl. erhöhten Pyelonephritis-Risikos unterlegen. Anders wäre das Vorgehen, wenn eine Schwangerschaft bestehen würde oder rezidivierende HWI
bekannt wären.